Die Evangelisch-methodistische Kirche in Deutschland  ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts,  mit Sitz in Frankfurt am Main  und  wird vertreten durch den Kirchenvorstand. Dieser wird vertreten durch die Vorsitzende  Bischöfin Rosemarie Wenner und dem Schriftführer.
Kontakt
Haftungsausschluss  1. Inhalt des OnlineangebotesDer Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.   2. Verweise und LinksBei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.   3. Urheber- und KennzeichenrechtDer Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.   4. DatenschutzSofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar - auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet.   5. Rechtswirksamkeit dieses HaftungsausschlussesDieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.
Anschrift: Evangelisch-methodistische Kirche Walther-Rathenau-Str. 18 08233 Treuen
Fotos
MENÜ
Bezirk Treuen
Pastorat:  Pastor Y. Schön  Tel.: 03661 6859120 Mail: Bitte klicken Sie hier!
Impressum
An(ge)dacht
Links
Geschichte
Veranstaltungen
Das könnte Sie auch interessieren:
Aktuelles
LektorDatum Peggy Schön03.01.17.04.07.08.27.11. Margitta Bachmann10.01.24.04.14.08.04.12. Andrea Bachmann17.01.01.05.21.08.11.12. Heike Gottschald 24.01.08.05.28.08.18.12. Johannes Klitzsch31.01.15.05.04.09.31.12. Jürgen Gottschald07.02.22.05.11.09.08.01.17 Horst Weller14.02.29.05.18.09.15.01. Albert Themel21.02.05.06.25.09.22.01. Eva Weller28.02.12.06.02.10.29.01. Beate Eichhorn06.03.19.06.09.10. Uta Ludwig13.03.26.06.16.10. Maria Wagner 20.03.03.07.23.10. Ulrich Pierer25.03.10.07.30.10. Jörg Eichhorn27.03.17.07.06.11. Joachim Seeger03.04.24.07.13.11. Thomas Bachmann10.04.31.07.20.11.
Lektorenplan
Eben-Ezer-Kirche Treuen,  Walther-Rathenau-Str. 18, 08233 Treuen                    (Panoramaansicht)
Liturgenplan
Herzlich willkommen! Ein Platz ist für Sie frei!
Laden Sie sich den Gemeindebrief im PDF-Format als Duplex- Druckvorlage.
Andrea Bachmann10.04.1615.05.1619.06.1624.07.1628.08.16 Horst Weller17.04.1622.05.1626.06.1631.07.1604.09.16 Thomas Bachmann24.04.1629.05.1603.07.1607.08.1611.09.16 Johannes Klitzsch01.05.1605.06.1610.07.1614.08.1618.09.16 Jürgen Gottschald08.05.1612.06.1617.07.1621.08.1625.09.16
Weitere Pläne
Musikalischer Adventsgottesdienst der Bezirke 2014  Gemeinsam mit dem Bezirk Netzschaukau und Treuen werden musikalische Gottesdienste gefeiert, wie im Advent 2014. 
Ereignis 2016  Text
Hier finden Sie Bilder aus letzten Jahren.
Arbeitseinsatz  Was die alle nur so schuften? Hier sehen Sie nur einige Bilder eines Arbeitseinsatze, diesmal vom 9.5.2015
Erntedank 2014  Die Kirche ist zum Erntedankfest immer wieder ein Hinkucker.
Tagesfahrt nach Dresden - Pillnitz Am 10.5.2015 waren die EmK Bezirke Treuen und Netzschkau in Dresden und Pillnitz. Ein paar Fotos des schönen Tages bekommen Sie mit einem Klick auf das Bild.
Spinning Wheel  Am 29.4.2016 gastierte Spinning Wheel in der Eben-Ezer-Kirche, und erfüllte Sie mit vielfältigen Liedern. Ein Erlebnis der besonderen Art, so dass keiner der Besucher ungerührt ruhig sitzen bleiben konnte!
Ehepaarkreis auf Schwarzenshof Initiiert vom Ehepaarkreis Treuen wurde das Wochenende Anfang September 2015 ein Ausflug der Generationen. Andacht, Thematisches, Erholung, Sport und Spiel, von allem war etwas dabei. 
Unterstützen Sie die Arbeit der EmK Weltmission.  Einen Überblick vermittelt die Projektliste 2016.
Chorworkshop und Gottesdienst mit Sabine Heilmann  Wiederholt kamen über 60 Sängerinnen und Sänger aus den umliegenden Gemeinden vom 18.-20.9.2015 in die EmK Treuen zum Chorworkshop mit Sabine Heilmann. Singen ist nicht nur Spaß und Freude, sondern geht über das gesprochene Wort hinaus. Singen erreicht das Herz.  Ein herzliches Dankeschön an Sabine Heilmann und Stefan Trommer für Leitung und Begleitung. 
Heilig Abend 2012  Die Christvesper mit dem Krippenspiel der jungen Erwachsenen ist alle Jahre wieder ein Ereignis. Gott kommt in das Dunkel der Welt. Immer wieder - dürfen wir es erleben. 
Mit einem Klick auf ein Bild können Sie sich das Ereignisse ansehen.
oder  auf Wikipedia an.
Dürfen wir uns vorstellen?  Wir – sind Mitglieder der Evangelisch–methodistischen Kirche (EmK) in Treuen. "Evangelisch kenne ich", werden sie jetzt wohl sagen. Doch was bedeutet „methodistisch“? In den folgenden Worten wollen wir ihnen das ein wenig erklären und hoffen, Sie verstehen, warum wir sehr gern zu dieser Kirche gehören.
Die EmKWeil wir mit den anderen Kirchen gemeinsam das Evangelium weitersagen wollen, arbeiten wir in der Ökumene und der Evangelischen mit.  Wir sind allerdings der Meinung, dass unsere Kirche einiges besonders Wichtiges zu bieten hat und es sich lohnt, dazu zu gehören.
Spottname Diese Studentengruppe erhielt wegen ihrer konsequenten Art zu leben den Spottnamen „Methodisten“, der später zum Eigenname wurde.  Zu ihnen gehörte der spätere anglikanische Pfarrer John Wesley. 
Der Anfang  Der Anfang liegt mehr als 200 Jahren zurück. Ein paar Studenten in England trafen sich regelmäßig zum Bibellesen und Gebet.  Außerdem engagierten sie sich im sozialen Bereich: Sie unterstützten Arme und Bedürftige und Sie besuchten Strafgefangenen.
Sehen Sie sich die Geschichte der EmK auf emk.de an
Die EmKAus dieser Bewegung entstand die Evangelisch–methodistische Kirche. Die EmK in Deutschland relativ klein ist. Deshalb haben sie vielleicht bisher wengig darüber gehört. In der Bundesrepublik gehören ihr weniger als 100.000 Menschen an.  Wir sind also eine kleine Kirche, die in eine weltweite Kirche eingebunden ist. 
John Wesley Wesley entdeckte, dass lebendiger Glaube an Gott sein Leben radikal veränderte.Die große Chance und Herausforderung des Christlichen Glaubens wollte er allen Menschen bekannt machen.Er begann damit, in Gottesdiensten auf Straßen oder unter freiem Himmel und in ungezählten Gesprächen allen Menschen die Gute Nachricht von Jesus Christus weiterzusagen. 
Plauen
Bildung & Freizeit
Herberge am Klosterwald in Bad Klosterlausnitz
Lebenszentrum Ebhausen
EmK Schweiz u. Frankreich
Kinder & Jugendwerk  Nord
Reichenbach
Kinder & Jugend
Bildung und Freizeit
Evang.-freikirchliche Gemeinde  Lengenfeld
EmK UnternehmrIn
EmK Österreich 
Heime & Unternehmen
Theologisches Hochschule Reutlingen
Ostdeutsche Jährliche Konferenz
Bildungswerk der EmK
EmK Deutschlandkarte
Theologischer Grundkurs
EmK Freizeiten
EmK Frauenwerk
Auerbach
Soziales
Besuchen und planen Sie unter  EmK-Freizeiten.de Ihre nächste Freizeit.
Rodewisch
EmK weltweit
Ellefeld
EmK Bezirke & Ökumene
Evangelisch-lutherische Kirche Treuen
Diakoniewerk Martha Maria
Weltrat methodistischer Kirchen
Greiz
Landeskirchliche Gemeineinschaft Treuen
edia.con
Heime und Unternehmen
EmK Weltmission
Falkenstein
Frauenwerk
Fachklinik Klosterwald
EmK auf Wikipedia
Kinder & Jugendwerke Übersichtskarte
EmK deutschsprachiger Raum
Katholische Kirche  in Treuen und Lengenfeld
Christliche Arbeitsvermittlung im Vogtland
EmK deutsprachiger Raum
Netzschkau
Kinder & Jugendwerk  Ost
Schwarzenshof
EmK Suchtkrankenhilfe
LinksAuf dieser Seite finden Sie viele Webseiten rund um unseren Gemeindebezirk für Kirchen und Kommunen.Für deren Inhalt übernehmen wir keine Haftung.
Beachtenswert
Radio m
EmK Deutschland
Kinder & Jugendwerk  Süd
Liebe Leserinnen!„Friede sei mit diesem Haus!“, dies wünsche ich oft in Gedanken den Bewohnern vor dem Betreten ihres Hauses bzw. ihrer Wohnung. Zugegeben, nicht immer denke ich daran. Oft bin ich mit meinen Gedanken schon bei weiteren Anliegen. Dennoch bin ich der Überzeugung, dieser Wunsch bleibt, ob in Gedanken oder besser ausgesprochen, nicht ohne Wirkung. Er beeinflusst positiv meine Haltung gegenüber den Bewohnern, womöglich auch umgekehrt.Jesus forderte im Lukas-Evange-lium die eingesetzten 72 Jünger dazu auf. Er wusste, Frieden kann nicht erzwungen werden, sondern ist immer vom Gegenüber abhängig. Die Besucher sollten den ersten Schritt gehen, damit das Reich Gottes durch die Heilung von Kranken erfahrbar und spürbar wurde. Wir stehen heute in der Nachfolge jener 72 Jünger. Gewiss können wir Gutes bewirken, zumindest heilsam agieren, wo es gewünscht und nötig ist. Ärzte werden dadurch sicher nicht arbeitslos. Das Gute und Heilsame liegt oft in den kleinen Dingen verborgen. In der Zeit, die wir für den anderen haben, im Zuhören, in guten Worten, ggf. in einer Umarmung bei vertrauten Menschen, im gemeinsamen Gebet u.v.a.m.Erzwingen lässt sich von all dem nichts. Unser Gegenüber ist und bleibt frei in der Annahme oder Ablehnung. Der Friede Gottes ist ein Angebot, welches durch uns  Realität werden darf, nicht muss. Frieden beginnt im Kleinen und Unscheinbaren. Wenn er dort seinen Anfang findet, dann kann er Kreise ziehen in einer Welt, die dringend darauf angewiesen ist, heute mehr als je zuvor. Ich wünsche uns den Mut, dass wir uns von dem Frieden Gottes immer wieder selbst zuvor berühren lassen, damit er durch uns Realität wird, und sei es nur wenn wir ein Haus oder eine Wohnung betreten.Ihr/Euer York Schön
… der tägliche Impuls  von mdr Sachsen
Jesus Christus spricht: „Habt Salz in euchund haltet Frieden untereinander."Markus 9,50
… der tägliche Impuls   von radio m - der EmK
… der tägliche Impuls  von mdr Thüringen
„Meine Stärke und mein Lied ist der Herr. 
Er ist für mich zum Retter geworden.“ Exodus 15,2
Eben-Ezer-Kirche 
 Evangelisch-methodistische Kirche  Eben-Ezer-Kirche  Walther-Rathenau-Str. 18  08233 Treuen
Schauen Sie doch auch mal auf die Angebote des Bildungwerkes der EmK
Kontaktieren Sie uns!
 Pastorat  Pastor Y. Schön  Tel.: 03661 6859120  Fax: 0351 8969740256  Email: Bitte klicken Sie hier!            an treuen@emk.de
Schnellwahlfelder für Routenplanung, Veranstaltungen und Email.
Die ökumenische TelefonSeelsorge Vogtland sucht MitarbeiterInnen? Wenn Ereignisse im Leben uns schwer erschüttern oder wir in Krisensituationen geraten, suchen wir Hilfe und Halt! Gerade dann wünschen wir uns einen Menschen, der bei uns ist, der zuhören kann. Die TelefonSeelsorge im Vogtland sucht Menschen, die Zeit haben, um als Berater am Telefon für andere da zu sein und in Notlagen Trost zu spenden.In Auerbach/Plauen beginnt im August 2016 die Ausbildung zum Seelsorger.In der kostenfreien, über 150 Stunden dauernden Ausbildung erlernen Sie alle Grundlagen und Fähigkeiten, um gut am Telefon sitzen zu können.Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich bitte an uns unter: Diakonisches Werk Auerbach e.V., Herrenwiese 9a in 08209 Auerbach. Tel.: 03744 / 217727 oder 03744 / 831226 sowie 0176 / 12613060. 2015 kamen 15.600 Anrufe in der TelefonSeelsorge an. Daraus entwickelten sich knapp 7.100 Seelsorgegespräche.Die Nummer der TelefonSeelsorge ist rumd um die Uhr kostenfrei, täglich erreichbar unter 0800 111 111  oder 0800 111 0 222. 
 Evangelisch-methodistische Kirche  Eben-Ezer-Kirche  Walther-Rathenau-Str. 18  08233 Treuen
Weltgebetstag der Frauen Was ist denn fair? Diese Frage beschäftigt uns, wenn wir uns im Alltag ungerecht behandelt fühlen. Sie treibt uns erst recht um, wenn wir lesen, wie ungleich der Wohlstand auf unserer Erde verteilt ist. In den Philippinen ist die Frage der Gerechtigkeit häufig Überlebensfrage. Mit ihr laden uns philippinische Christinnen zum Weltgebetstag ein. Ihre Gebete, Lieder und Geschichten wandern um den Globus, wenn ökumenische Frauengruppen am 3. März 2017 Gottesdienste vorbereiten. Die über 7.000 Inseln der Philippinen sind trotz ihres natürlichen Reichtums geprägt von krasser Ungleichheit. Viele der über 100 Millionen Einwohner leben in Armut. Wer sich für Menschenrechte, Landreformen oder Umweltschutz engagiert, lebt nicht selten gefährlich. Ins Zentrum ihrer Liturgie haben die Christinnen aus dem bevölkerungsreichsten christlichen Land Asiens das Gleichnis der Arbeiter im Weinberg (Matthäus 20, 1-16) gestellt. Den ungerechten nationalen und globalen Strukturen setzen sie die Gerechtigkeit Gottes entgegen.Ein Zeichen globaler Verbundenheit sind die Kollekten zum Weltgebetstag, die weltweit Frauen und Mädchen unterstützen. In den Philippinen engagieren sich die Projektpartnerinnen des Weltgebetstags Deutschland u.a. für die wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Förderung von Frauen, für ökologischen Landbau und den Einsatz gegen Gewalt an Frauen und Kindern. Lisa Schürmann, Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V Der Weltgebetstag der Frauen 2017 findet am 3. März 2017 um 17:00 Uhr  in der EmK - Eben-Ezer-Kirche Treuen, Walther-Rathenau-Str. 18 statt.
Impulseabend am 9. März 2017 "Was nicht auf dem Etikett steht … Die Geheimnisse der Lebensmittelindustrie"
AKTUELLES Bitte aktualisieren Sie ggf. diese Webseite in Ihrem Browser! Mit einem Klick auf MENÜ (links oben)  bekommen Sie den Gemeindebrief,  auf Bilder & Texte erhalten Sie ggf. weitere Informationen.
Nicht alles steht auf dem Etikett, was der Verbraucher auch wissen sollte. Gesetzgebung und Politik lassen den Herstellern viel Spielraum für fragwürdige Dinge. Erfahren Sie mehr über Zusatzstoffe, technische Hilfsmittel, Praktiken in der Landwirt-schaft und Marketingstrategien der Handelsketten. Vielleicht organisieren Sie danach Ihren Einkauf neu?!Die Gesundheits- und Ernährungsberaterin Susanne Georgi ist für uns bei impulse keine Unbekannte. Legte sie doch vor einigen Jahren sehr überzeugend dar, wie wir „Gesund mit der Bibel“ leben können indem sie Aussagen der Heiligen Schrift mit Ernährungswissenschaften verglich und dabei erstaunliche Übereinstimmungen feststellte! Nachdem das obenstehende Thema leider krankheitsbedingt nicht im Herbst 2016 stattfinden konnte, freuen wir uns, dass wir es jetzt umso interessierter und neugieriger geworden nachholen können!  Susanne Georgi ist die Referentin an diesem Abend in der Eben-Ezer Kirche, Walther-Rathenau-Str. 18 in Treuen. Beginn ist 19:30 Uhr. Sie sind herzlich eingeladen!
Die Trauerfeier für Thomas Fischer fand am Mittwoch, den 10.8.2016 um 13 Uhr auf dem Friedhof Netzschkau, (Lessingstraße bzw. Plauener Str.) statt. 
Schnellwahlfelder für, Veranstaltungen, Kontakt und Routenplanung (über Kontakt auf Karten).
Können wir wirklich unsere Augen wirklich davor verschließen? Mit einem Klick werden auf ein Video weitergeleitet, das unter die Haut geht.
Weltgebetstag der Frauen 2017
Steht bei Ihnen demnächst der Kauf eines neuen Autos an, dann sollten Sie nicht nur einen Blick auf Benziner, Diesel oder Elektro-Autos werfen.  Denn es gibt schon heute Möglichkeiten, umweltfreundlich untwegs zu sein.Mit einem Klick auf das Bild werfen Sie einen Blick über den Tellerand.
ÜberschriftText
Die OJK 2016 in Aue ist am 12. Juni 2016 zu Ende gegangen.  Für einen Rückblick kommen Sie mit einem Klick auf die Webseite.
Herzlich willkommen!
Pastorat  Pastor Y. Schön  Tel.: 03661 6859120  Fax: 0351 8969740256  Email: unter Kontakt
Das nächste Ereignis folgt in Kürze. Was  Wann Wo
OJK 2016
Thomas Fischer
NEU: Friedenswort an die Gemeinden: „dass Gerechtigkeit und Frieden sich küssen"
1956 - 2016
   Hinter uns mein …    
Ökologische Mobilität  ein Blick über den Tellerand